Faktor Stress [Oder: Keine Zeit zum Moped fahren]

Menno Ingeborg, dat macht mich allet feddich….

Jetzt ist es endlich soweit, mein Handyvertrag kann verlängert werden und ich stehe vor der großen Frage welches der vielen Smartphone Modelle für mich ein interessantes Angebot darstellt. Bis heute habe ich mein Microsoft Lumia 535 Smartphone geliebt, denn dieses Telefon war auf das nötigste beschränkt. Kein Google Play Store mit 1.500.000 Spielen oder anderen unsinnigen Programmen, kein in sich geschlossenes System wie das bei Apple der Fall ist und kein Update Wahn von Jelly Been auf Nougat, oder wie auch immer.

 

Smartphones gibt es praktisch unendlich viele

Ey was ?

Warum muss ich eigentlich ein voll funktionelles System auf einen anderen Datenstand updaten? Diese Frage sollten sich  vor allem die jüngeren Menschen unter uns stellen, was bringt so etwas? Ich selbst habe vor Jahren ein Update meines damaligen LG Telefons durchgeführt, hat nur 1 1/2 Stunden gedauert, als ich dann gesehen habe was das gebracht hat musste ich laut lachen, es gab eine tolle neue Oberfläche mit abgerundeten Icons und eine Vielzahl von Telefoninformationen die ich von diesem Tag dann sehen konnte, Prima. Das Smartphone an sich war fortan instabil und absolut lahm, Hauptsache die neue Software war drauf. Wer nun argumentiert das auch Sicherheitsupdates eingespielt wurden mag Recht haben, aber diese lassen sich auch ohne großen zusätzlichen Firlefanz installieren, da bedarf es keinerlei optischen Finessen die das betreffende Telefon dann praktisch lahmlegen.

Was hat das alles mit Motorradfahren zu tun?

Ruhig Blut Brauner, dazu komme ich gleich.

Zusätzlich zu unserer Arbeit belasten wir uns mit Dingen die die Welt eigentlich nicht braucht, dein Smartphone sagt dir: „Hey Du alter Sack ich habe dich geortet, Du warst schon wieder bei Mc Donalds und deine Diät ist jetzt was für den Arsch“. Gleichzeitig sagt dir der Schrittzähler deines Handys das Du heute nicht genügend gelaufen bist, weiß aber nicht das Du einen Büro Job bekleidest der dich eher geistig anstatt körperlich fertig gemacht hat. Auf dem Nachhauseweg belästigt dich noch dein Navigationsgerät das du doch besser rechts anstatt links abgebogen wärest sieht aber den Stau in der Ortschaft nicht. Zu Hause angekommen bemerkt  der Echo auf dem Tisch das du heute noch einkaufen musst weil das Olivenöl ausgegangen ist und dein Smart-Home meckert obendrein das die Zimmertemperatur dafür sorgt das Du zukünftig monatlich 1,95 Euro mehr bezahlen musst, weil Du eine Weichei bist der es gerne 22 Grad warm hat.

Noch zwei Stunden Zeit, ab auf das Moped nur wech hier….

Mopedklamotten an und ab auf den Hobel, Zündung an, als erstes erblickst Du deinen durchschnittlichen Verbrauch von letzter Woche, dein Navi sagt dir ziemlich laut das Du doch bitte den Verkehr beachten sollst und nach Einstecken deines Smartphones auf dem Halter am Lenker siehst Du die Whats App Nachricht deines Kumpels im Head Up Display: „Was ist? Heute grillen?“.

Mit Entspannung hat das alles nicht wirklich viel zu tun, vielmehr mit folgendem: Wir alle machen uns zum Sklaven der Technik, unsere Geräte schreiben uns vor was wir zu tun haben, wir sind ständig erreichbar. Es kann doch niemand so wichtig sein das er rund um die Uhr erreichbar sein muss. An einem Motorrad muss auch nicht zwangsläufig ein Navi installiert werden, Mappings sowie eine Vielzahl von Anzeigen und andere unnötige Gimmicks sind ebenfalls nicht für das Überleben wichtig. Wer so etwas mag ok, für alle anderen reicht zum Seelenstreicheln das Fahren an sich. Alle zusätzlichen technischen Einrichtungen könnten auch dazu führen das Ihr die Konzentration verliert oder unachtsam werdet, dies kann mitunter schlimme Folgen nach sich ziehen.

 

Head Up Display, so sinnvoll wie ein Plumsklo auf dem Mond

Reiß die Scheiße ab und „fahre“ doch einfach mal wieder.

Entweder wir warten jetzt auf den nahenden Burnout oder wir versuchen mal wieder in uns zu gehen um einfach nur zu fahren. Warum Navi? Es gibt doch Verkehrsschilder und eine kleines verfahren hat doch in der Vergangenheit schon so mache tolle Strecke aufgetan die wir seitdem so sehr lieben. Warum erreichbar bleiben? Die Ausrede das wir ein Smartphone mitnehmen falls mal was passieren sollte lasse ich nicht gelten, lasst dieses Teil und den Stress einfach mal daheim. Setzt euch aufs Moped und hört dem Motor zu denn dieser spielt für euch ein schönes Lied, setzt in der Fahrpause im Wald den Helm ab und hört der Natur zu, einfach mal so. Jetzt wisst Ihr wieder was an unserem Leben so schön ist, nicht das Geld, nicht die Technik und der ganze Schnickschnack Drumherum, es zählt die Freude am Sein und an der Entspannung.

 

Diese Spielzeuge Bestimmen bei vielen Menschen das Leben, warum eigentlich?

 

Ach übrigens, ich habe mich dann für ein Huawei P10 Smartphone entschieden, ein Samsung wollte ich nicht da ich keine Lust habe mit einem Mini Feuerlöscher an der Gürtelschlaufe herumzulaufen. Ein Apple kommt für mich aufgrund der überzogenen Preise auch nicht in Frage. Zwei Dinge haben aber alle Geräte gemein, man kann mit seinen Freunden auch mal telefonieren und einen Ausschalter haben die auch. 😉

Euer Potato

Hat Dir dieser Artikel gefallen?

Dann empfehle uns doch weiter 🙂

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*