Wolfenstein Youngblood – Eine Koop Katastrophe

Oh Oh, jetzt heizt sich das Gemüt schon beim Lesen der Überschrift auf, denn noch nie gab es einen Wolfenstein Titel den man so hassen und vermutlich auch lieben kann, wie diesen neuesten Ableger der oben genannten Gaming Reihe.

Nun mal bitte der Reihe nach:

Bereits seit dem 25 Juli 2019 konnte man als PC Gamer das neue Wolfenstein Youngblood herunterladen und sofort losspielen. So war auch ich einer der Ersten die in den sagen wir mal Genuss kamen, dieses Game zu zocken.

Mit großer Vorfreude und mit dem Gedanken: „Jaaa wie geil ist das denn bitte, ein neues Wolfenstein ist da…“ bin ich an die Sache herangegangen. Zunächst habe ich das Game alleine, also mit der KI an meiner Seite gestartet und ja es fing wirklich fantastisch an. Naja, nach den minutenlangen nichtssagenden Intro Sequenzen stand ich mit meiner digitalen Schwester im Zeppelin der Deutschen, um diesen Nazis mit großer Freude den Garaus zu machen. Die KI funktioniert ehrlich gesagt sehr gut und diese hat nur gelegentliche Aussetzer, über die man allerdings hinwegsehen kann.

Auf der ersten Map funktioniert das Game wirklich sehr gut, auch wenn man direkt merkt das man hier nicht schleichen oder taktisch vorgehen kann. Denn Gegner stehen teilweise mit gezogener Waffe hinter einer Ecke und wissen dank „Aimbot? xD“ das wir da jetzt vorbei kommen. OK, ist ja nicht schlimm denke ich und gehe mit meinem digitalen Schwesterchen weiter auf der Zeppelin Map voran. Mit einem menschlichen Mitstreiter an der Seite macht das Game sogar ein bisschen mehr Freude, wenn man z.B. im Discord miteinander verbunden ist kann es mitunter sehr witzig werden.

Auf der Zeppelin Map schlägt man sich also mit der KI oder mit einem Kumpel oder einer Kumpeline zum ersten Endgegner durch und schafft diesen auch nach mehreren Anläufen. Hach das Gefühl wenn dir dieses teuflische Grinsen auf den Lippen liegt ist einfach unbezahlbar. 🙂

Was kommt denn da jetzt bitte?

Ich möchte hier nicht zuviel von dem Game erzählen, aber angekommen in Frankreich geht es mit Youngblood stetig nur noch bergab. Sehr viele der digitalen Nazis sind echte Patronen-Schwämme und sind auch nur mit bestimmter Munition zu besiegen, was man in der Hitze der Gefechte zunächst gar nicht so mitbekommt. Das gesamte Leveldesign (rein optisch und technisch gesehen ist das wirklich super gemacht) beginnt fortan immer gleich zu wirken und man muss öfters in dieselben Bereiche reisen. Diese Map Bereiche werden dann auch immer wieder neu mit Gegnern befüllt, immer und immer wieder und wieder und wieder und wieder. Verbündete gehen dir irgendwann mit ihren „Wünschen“ auf den Sack und nerven mit an den Haaren herbei gezogenen Dialogen.

Die Koop Option mit einem Freund oder einer Freundin zu zocken ist ja irgendwie schon nett gemacht, so wird dir wenigstens nicht alleine langweilig“.

Nee Leute, das ist kein Wolfenstein mehr!

Kein bisschen morbide, kein bisschen Atmosphäre, keine gute Geschichte, keine Möglichkeit eine Schleicheinlage einzulegen. Keine freie Speicher Möglichkeit, nee die gibt es im Jahre 2019 nicht. Keine Fernschüsse mehr mit der geliebten Pistole weil die Gegner einen Headshoot einfach so wegstecken. Nee nee nee, so wird das leider nix Bethesda.

Eine wirkliche Katastrophe ist das oben genannte merkwürdige Speichersystem, dieses sorgt dafür das man nach einem kompletten Ableben „ganze Missionen“ noch einmal wiederholen muss, ein absolutes No-Go. Hier geht es nicht nur um ein paar Minuten, das Game lässt den Gamer locker auch mal mehr als 20 Minuten für ein komplettes Ableben büßen.

Es gibt wie oben gesagt z.B. keine Möglichkeit so wie in den vorangegangenen Teilen durch die Maps zu schleichen, um die Gegner hinterrücks und heimlich platt zu machen und genau das hat mir persönlich immer Mordsspaß gemacht. Nein, so etwas wird hier in diesem Game einfach nicht mehr gewünscht. Die Pistole hat außerdem kaum bis gar keine Wirkung mehr auf die Feinde und ist so ein überflüssiges Überbleibsel aus den glorreicheren Tagen von Wolfenstein.

Was bleibt da noch?

Wolfenstein Youngblood ist einfach nur eine weitere hirn- und belanglose Ballerei die zu unrecht einen großen Namen trägt, hier liegt der Focus auf: „Mehr ballern ist besser und weniger geht einfach nicht“.

Die Koop Idee ist ja eigentlich eine Gute, die Umsetzung ist aber leider mehr als schlecht. Dazu gesellen sich ständig diese dummen Kommentare von den beiden Hauptdarstellerinnen, manche sagen ja sehr böse gemeint: „Power-Lesben“, ich sage mal vorsichtig: „Power Metro-Sexuelle“. Ebenso vernimmt man ständig dümmliche Dialoge der Verbündeten, auweia wer hat dieses Script geschrieben, Loriot? Nee kann ja nicht sein denn der ist ja tot, aber wenn der das geschrieben hätte wäre das alles ja wenigstens viel witziger geworden. Die Zischensequenzen erzählen obendrein keine wirklich gute Geschichte sondern langweilen die Spieler zu Tode. Einen Widerspielwert gibt es bei Youngblood leider auch nicht, das alles scheint Bethesda allerdings nicht wirklich zu jucken.

Der merkwürdige Schwierigkeitsgrad wechselt ständig hin und her zwischen pups-einfach bis fast unmachbar.

Wer einfach nur ballern möchte und einen Furz auf eine Geschichte legt der kann hier zuschlagen. Wer möchte das alle seine Gegner einen Energiebalken auf dem Kopf tragen, um zu sehen wann diese umfallen, der sollte hier zuschlagen. Wer unnötige und unbrauchbare RPG Elemente in Shootern mag der kaufe Youngblood bitte jetzt. Micro Transaktionen sind „inGame“ auch noch möglich, No Way Alter, das geht mal gar nicht. Wer überdies belanglose sowie langweilige Ballereien ohne Tiefgang mag, der darf und der sollte hier ebenfalls zuschlagen.

Ehrlich gesagt hatte die Wolfenstein Reihe nie wirklich viel Tiefgang, dafür aber immer eine spannende und witzige Hintergrundgeschichte. Die Gegnerscharen dürfen ja bitte auch schwer zu besiegen sein, aber müssen die Gegner im Gegenzug Energiebalken auf den Köpfen tragen? So ein Quatsch zerstört jegliche Atmosphäre im Game. Wie kommt man bitte auf so einen Dünnschiss und das in einem Wolfenstein Titel?

Wolfenstein Youngblood wäre für mich eigentlich ein Grund dieser gesamten Wolfenstein Reihe ab sofort den Rücken zuzudrehen, das mache ich aber nicht, denn dafür liebe ich die vorangegangenen Teile viel zu sehr. Ich warte also ab sofort und mit großer Hoffnung auf den dritten Teil der aktuellen Saga, denn das was ich hier sehe ist höchstens die Beta Version 2.1 !

Schade drum, es hätte mit mir und Youngblood so schön werden können, so wird aber leider nichts aus uns beiden. Schade schade schade…….

Rating: 05 / 10 Punkten

Schulnote: Ausreichend

Hier geht es zum Publisher: https://bethesda.net/de/dashboard

Diskutiert doch einfach mit, bitte habt Verständnis dafür das eure Beiträge vor Veröffentlichung von einem Admin geprüft werden.

Euer Potato

Über Potato 31 Artikel
[=HFC~>Potato - YouTuber, Web Administrator, alter Sack und Call of Duty Spieler der ersten Stunde. Beruflich voll eingespannt. 🙂

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.